Workshops

Das europäische Lebensrad

Die Grundelemente des Wandels

Yoga und Meditation für Anfänger

 

 

Das europäische Lebensrad – eine Reise durch die menschliche Natur
-nach Ursula Seghezzi-

Lebensräder gibt es in vielen Kulturen. Sie alle vermitteln das Wissen davon, wie Leben ‘funktioniert’. Sie alle schöpfen dieses Wissen aus der Natur.

Das europäische Lebensrad orientiert sich an den uns vertrauten Jahreszeiten. Es überträgt sowohl den Lauf der Jahreszeiten als auch deren jeweilige Qualitäten auf das menschliche Leben. Da es unserer Kultur entstammt, erschließen sich seine Botschaften fast intuitiv: Das Leben vollzieht sich in Kreisen. Es beinhaltet die Kindheit, das Erwachsenensein, das Alter und das ‘Jenseits’. Jedes Lebensalter hat seine ganz eigenen Qualitäten und Aufgaben. Jeder Mensch durchschreitet mit Geburt, Pubertät, Wechseljahren und Tod vier Entwicklungsphasen, die den Übergang von einem Lebensalter in das Nächste kennzeichnen. Eine gesunde Lebensbewegung beinhaltet das Element der Entfaltung genauso wie das Element des Zerfalls. Jedes dieser Elemente hat seine Zeit und ist gleichermaßen wertvoll.

Im Rahmen des Workshops lässt sich das Folgende erkunden: Welcher Grundbewegung folgt mein Leben? Weiß ich um die verschiedenen Lebensphasen und ihre Qualitäten? Habe ich die Übergänge von einem Lebensabschnitt in den Nächsten bewusst wahrgenommen und gestaltet? Was bedeutet es eigentlich, erwachsen zu sein? Weiß ich um die meinem Lebensalter innewohnenden Herausforderungen und Qualitäten? Darf ich spontan, planlos und unvernünftig sein oder ist erwachsener Alltag ein streng getaktetes Pflichterfüllungsprogramm? Welche Bedeutung haben Rückzugsräume, in denen ich alleine sein kann, um mir selbst und der Stille zuzuhören? Was heisst es, für mich und mein Lebensumfeld in Verantwortung zu gehen? Was braucht es für ein erfülltes, kraftvolles und seelentaugliches Erwachsenensein?

Das europäische Lebensrad beschenkt uns mit Anworten auf diese Fragen. Eine Verinnerlichung seiner Botschaften kann dazu führen, dass ich mein Leben in einem umfassenderen Sinne verstehe:

Ich bin im eigenen Leben besser orientiert. Ich weiß tiefer um mich und kann in den authentischen Ausdruck meiner Selbst hineinwachsen. Ich fühle mich eingebunden in ein größeres Ganzes und kann gerade in schwierigen Zeiten etwas gelassener mit den Bedingungen gehen.

Der Workshop bietet neben der Theorie viel Raum dafür, sich mit den angesprochenen Themen draussen in der Natur zu bewegen. Es geht nicht darum, sich noch mehr Kopfwissen anzueignen. Es geht darum, das Wissen um eine gesunde Lebensgestaltung über die unmittelbare Erfahrung wiederzubeleben. Es geht auch nicht um ein retro-romantisches ‘Zurück zur Natur’. Es geht darum, die heutige Lebensform mit unserer inneren Natur zu bereichern und zu heilen.

Der Workshop kostet 160 €. Nächster Termin ist der 22. bis 24. März 2019. Freitags von 18:00 bis 20:30 Uhr, Samstag und Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr. Anmeldung bitte telefonisch oder per Mail.

 

 

Die Grundelemente des Wandels – ein Weg zu mehr Authentizität

Es liegt in der Natur des Lebens, dass es immer wieder Zeiten gibt, in denen Veränderung unumgänglich ist. Tief in seinem Inneren spürt man, dass die momentane Lebensgestaltung in manchen Bereichen nicht mehr stimmt, dass sie nicht mehr seelentauglich ist. Etwas ganz Entscheidendes scheint zu fehlen und man sehnt sich nach einem unbestimmten ‘mehr’.

An diesem Punkt macht sich häufig eine gewisse Ratlosigkeit bemerkbar, weil man nicht so recht weiß, wie und auf welcher Ebene die notwendige Veränderung zu bewerkstelligen ist. So bleibt man aus Angst vor dem Unbekannten entweder in den vertrauten Strukturen oder man verändert das Außen. Letzteres führt zwar dazu, dass man sich in einem neuen Lebensumfeld wiederfindet. Das eigene Lebensgefühl bleibt dagegen unverändert.

Der Workshop bietet an dieser Stelle Unterstützung. Er basiert auf der Arbeit von Joseph Campbell (‘Der Heros in tausend Gestalten’), Christopher Vogler (‘Die Odyssee des Drehbuchschreibers’) und Ursula Seghezzi (‘Das Rad der Transformation’). Die Essenz ihrer Werke: Veränderung ist ein zyklischer Prozess. Dieser Prozess beinhaltet Elemente, die im Wesentlichen immer gleich sind. Sie werden von jedem Menschen erlebt und durchschritten, der im Begriff ist, sich zu wandeln. Nachhaltige Veränderung beginnt im Innen. Sie ist im Ergebnis immer eine Ausweitung des Bewusstseins und damit des Seins.

Im Rahmen des Workshops lässt sich das Folgende erkunden: Gibt es Bereiche in meinem Leben, die der Veränderung bedürfen? Nutze ich die Angst vor Veränderung als Bremse oder als Antrieb? Wie gehe ich grundsätzlich mit Schwierigkeiten um? Wie vertraut ist mir die Bewegung der Hingabe? Kann ich alte Bilder und Vorstellungen meiner Selbst loslassen, um Raum für Neues zu schaffen? Vertraue ich meiner Intuition? Kann ich Dinge tun, obwohl sie jeglicher Logik entbehren? Bin ich authentisch oder spiele ich eine Rolle, die andere für mich ausgesucht haben? Entspricht mein Lebensausdruck meinem Potential?

Grundsätzlich geht es in dem Workshop darum, sich mit den Themen und der Struktur von Wandlung vertraut zu machen. Das entsprechende Wissen ermöglicht, dass ich mich bewusster und gelassener auf Veränderung einlassen kann. Es legt den Grundstein dafür, sich selbst näher zu kommen, die Sehnsucht nach ‘mehr’ aus dem eigenen Inneren zu stillen.

Der Workshop bietet neben der Theorie viel Raum dafür, sich mit den angesprochenen Themen draußen in der Natur zu bewegen. Es geht nicht darum, sich noch mehr Kopfwissen anzueignen. Es geht darum, die Grundstruktur von Veränderung über die unmittelbare Erfahrung zu erforschen, in sich zu verankern.

Der Workshop kostet 160 €. Nächster Termin ist der 3. bis 5. Mai 2019. Freitags von 18:00 bis 20:30 Uhr, Samstag und Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr. Anmeldung bitte telefonisch oder per Mail.

 

 

Yoga und Meditation für Anfänger und Erfahrene

Was ist das eigentlich: Yoga? In welchem Bezug steht diese uralte Tradition zu meinem heutigen Leben? Was ist mit Begriffen wie Mitgefühl, Achtsamkeit, Hingabe oder ‘in die eigene Mitte atmen’ konkret gemeint? Wie verbinde ich die in der Yogaphilosophie enthaltenen Antworten in Sachen Selbstfindung und authentische Lebensgestaltung mit mir, mit meinem Leben jetzt? Welche ‘Schätze’ birgt Yoga im Hinblick auf die Entfaltung meines Wesens, meiner Persönlichkeit?

Ein Workshop, der nach Antworten forscht. Eine alte Geschichte im Jetzt erzählt. Geeignet für alle, die ein erstes Gespür für Yoga und Meditation bekommen möchten. Geeignet auch für Yoga-Erfahrene, die ihr Wissen vertiefen möchten und Lust an einer zeitgemäßen ‘Übersetzung’ des Yoga haben.

Der Workshop beinhaltet: einen Einblick in die Philosophie des Yoga über das Lesen und Hören ausgewählter Grundlagentexte. Die ‘Übersetzung’ der entdeckten Antworten in die heutige Zeit. Das Erlernen von âsânas (Körperhaltungen), wozu die genaue Ausrichtung des Körpers genauso gehört wie die Wahrnehmung der inneren Haltung, mit der ich einem âsâna begegne. Eine Schulung über Wesen und Bedeutung des Atems mittels kleiner Geschichten und prânâyâmas (Atemübungen). Eine Einführung in die Energieanatomie des Körpers und das indische Chakra-System. Geführte Meditationen, die dazu einladen, der Stille zu lauschen. Die Entdeckung der dem Sanskrit innewohnenden Kraft über das Hören und Rezitieren von Mantras.

Der Workshop kostet 120 €. Nächster Termin ist der 13. und 14. April 2019, jeweils von 10:00 bis 18:00 Uhr. Anmeldung bitte telefonisch oder per Mail.

Workshops
Impressum